KuKuK Bildein —
Bildein hat einen Vogel.
Seit 25 Jahren.

Der Kulturverein KuKuK (kurz für „Verein zur Förderung von Kunst, Kultur und Kommunikation im Pinkaboden“) wurde 1997 von Mitgliedern der Landjugend und der Kulturinitiative Bildein (KuiBi) gegründet und zählt mittlerweile mehr als 250 ehrenamtliche Mitglieder aus allen Teilen des Pinkatals und darüber hinaus …weiterlesen

Die nächsten Veranstaltungen

Sa, 5. Nov. 2022KuKuK Komedy Klub #16Günter Schütter „Verwahrlost aber high“
(Burgenland-Premiere)


Foto: Ingo Pertramer

Stadl Bildein (Hauptstraße 113, 7521 Bildein)
Beginn: 20 Uhr
Eintritt: Vorverkauf 16,- (zzgl. Gebühren) / Abendkassa 19,-
Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt

Jetzt Tickets kaufen

Vorverkaufsstellen:

  • online unter NTRY.at
  • online unter oeticket.com (Ticket-Hotline 0900 94 96 096) und in allen oeticket-Vorverkaufsstellen
  • Kaufhaus Knopf, Bildein
  • Lendl’s Konditorei-Backstube, Bildein
  • Musikhaus Oberwart
  • alle Raiffeisenbankfilialen im Bezirk Güssing
  • per telefonischer Reservierung unter 0664 220 13 30

Nach kleiner Schaffenspause meldet sich der KuKuK Komedy Klub, das Kabarett für Krünschnäbel, eindrucksvoll zurück. Und wer wäre für das Comeback passender als der Intendant des Formats? Günter Schütter hat seit Bestehen der Bildeiner Nachwuchs-Bühne im Jahr 2014 ein gutes Händchen bewiesen und gleichermaßen schon bekannte wie inzwischen bekannt gewordene KünstlerInnen ins Südburgenland geholt: Mit u. a. Flüsterzweieck, Radeschnig, Clemens Maria Schreiner oder Berni Wagner waren in den letzten Jahren das Who-is-Who der heimischen (Nachwuchs-)Kabarettszene im Bildeiner Stadl zu sehen. Nun präsentiert der umtriebige Kulturmanager und Unterhalter sein erstes, lang ersehntes Solo-Werk erstmals im Burgenland:

Günter Schütter „Verwahrlost aber high“
Gott und der Teufel haben Schütters Exzesse satt. In einem noch nie da gewesenem Tribunal werden Schütter die Leviten gelesen. Bis eine übergeordnete Instanz auftaucht. Sein eigentlicher Feind. Und dann gehts richtig rund! Alle drei stellen ihm eine fast aussichtslose Aufgabe: Er muss eine Kabarettprogramm auf die Bühne bringen - mit Auflagen! Viel Zeit bleibt ihm nicht!

Nach 12 Jahren Arbeit ist es endlich soweit. Das Szene-Urgestein Günter Schütter bringt eine bitterböse, autobiographische Show auf die Bühne.
Herr Schütter wie, haben sie dieses Programm jetzt so schnell geschrieben?
„Ich erzähle einfach aus meinem Leben. An das was ich mich halt noch erinnern kann.“

Fr, 27. Jän. 2023KuKuK Komedy Klub #17Christoph & Lollo „Schispringerlieder-Tour“


Stadl Bildein (Hauptstraße 113, 7521 Bildein)
Beginn: 20 Uhr
Eintritt: Vorverkauf 20,- (zzgl. Gebühren) / Abendkassa 24,-
Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt

Vorverkaufsstellen:

  • online unter NTRY.at
  • online unter oeticket.com (Ticket-Hotline 0900 94 96 096) und in allen oeticket-Vorverkaufsstellen
  • -->
  • Kaufhaus Knopf, Bildein
  • Lendl’s Konditorei-Backstube, Bildein
  • Musikhaus Oberwart
  • alle Raiffeisenbankfilialen im Bezirk Güssing
  • per telefonischer Reservierung unter 0664 220 13 30

Jetzt Tickets kaufen

Was eigentlich für 2021 geplant war und pandemie-bedingt abgesagt werden musste, kann nun endlich nachgeholt werden: Ein herrlicher unterhaltsamer musikalischer Abend mit den zwei sympathischen Liedermachern Christoph & Lollo.

SCHISPRINGERLIEDER
Auf einer einmaligen Tournee spielen Christoph & Lollo wieder ihre legendären Schispringerlieder. Mittlerweile zu anerkannten Kabarettisten gereift, kehren sie zurück zu ihren Wurzeln und singen während der Skisprungsaison 2022/23 wieder ausschließlich über Kazuyoshi Funaki, Ari-Pekka Nikkola, František Jež & Co. Wie damals zur Jahrtausendwende. Das wird groß. Das wird legendär. Das ist der Telemark.

Irgendwann im Jahr 1995: Zwei bartlose Buben namens Christoph und Lollo nehmen zum Spaß das Lied "Lebkuchenherz“ auf, eine Ballade über den tschechischen Skispringer František Jež. Sie schicken das Lied an Christoph Grissemann und Dirk Stermann, die im gerade erst gegründeten Radiosender FM4 den „Salon Helga“ moderieren. Die beiden sind begeistert und spielen das Lied so oft, bis es ein Hit ist. „Schreibt doch noch ein paar traurige Lieder über Skispringer“, meint Stermann bei einem persönlichen Treffen. Die Ära der Schispringerlieder beginnt.
In den folgenden Jahren veröffentlichen Christoph & Lollo drei legendäre Alben mit Liedern über Skispringer. Kazuyoshi Funaki, die Hautamäki-Brüder, Espen Bredesen, Ari-Pekka Nikkola und viele andere sind die Protagonisten des seltsamsten Liedergenres, nach dem niemand jemals gefragt hat. Die Lieder laufen im Radio und bei Sportübertragungen, werden gecovert, geremixt und auf unzähligen Konzerten lauthals mitgesungen. Andi Goldberger, Toni Innauer und andere kommen zu den Auftritten, Kazuyoshi Funaki klaut die CDs von einem Ski-Wachsler, Christoph & Lollo spielen beim FM4-Fest und auf dem Frequency. Die Schispringerlieder sind Kult.
Dann ein harter Schnitt: Christoph & Lollo beginnen, über andere Themen zu singen: Zivildienst, Pfingsten, Karl-Heinz, Parteihymnen. Der Mythos Schispringerlieder wird zum Insiderwissen. Christoph & Lollo werden erfolgreicher, erobern die Kleinkunstbühnen, bekommen Kabarettpreise. Bei ihren Konzerten ruft trotzdem noch ab und zu jemand „Funaki oder „Eddie“ – meist vergeblich. Die Schispringerlieder sind Geschichte.
2020 aber geschieht, womit niemand gerechnet hat: Der Mythos kehrt zurück! Auf einer einmaligen Tournee singen Christoph & Lollo wieder Schispringerlieder. Kein „Karl-Heinz“, kein „Bettelmafia“, kein „Seit ich ein Kind hab“. Nur Janne Ahonen, Stanisław Bobak, Kazuki Nishishita & Co. Es wird groß. Es wird legendär. Wer damals dabei war, ist heute ein Stückchen älter. Wer damals nicht dabei war, bekommt jetzt eine letzte Chance. Leute werden „Funaki“ rufen, und auf dieser Tour werden sie endlich bekommen, was sie wollen. Die Schispringerlieder sind wieder da, die ganze Skisprungsaison 2020/21 hindurch. Damit hat niemand gerechnet. Das wird es nie wieder geben. Das ist der Telemark.

„Kaum jemand beherrscht die spontane Zusammenführung von tragisch-komischen Geschichten, abgründigem Humor und Protestliedern so perfekt.“ (Jurybegründung, Salzburger Stier 2015)

„Was schon so extrem lustig, klug und hintersinnig ist, bekommt durch den grandiosen, weil in der Phrasierung und Artikulation variablen Gesang und die lässig-ironische Präsentation endgültig die Qualität des Einmaligen.“ (Süddeutsche Zeitung 06.11.2018)

„Wie weiland mit ihren Skispringerweisen sind sie hierzulande auch mit ihren gesellschaftskritischen, politsatirischen, selbstironischen und trocken bis schwarz gewitzten Liedern eine Klasse für sich.“ (Falter 21.11.2018)

Kontakt

KuKuK Bildein, Hauptstraße 9, 7521 Bildein / Mail / Facebook / Info-Hotline: 0664 220 1 330